Geschichte der EU (1981 – 2010)

von Martin Meiske & Maximilian Zellerhoff

1981/1986

Süderweiterung

Beitritt Griechenlands, Spaniens und Portugals. Sie werden trotz wirtschaftlicher Schwäche aufgenommen, um den ehem. Militärdiktaturen bei der Bewahrung der neu gewonnen Demokratie behilflich sein zu können.

1985

Schengener Abkommen

Unterzeichnung zur Abschaffung der Kontrollen an den Grenzen der Mitgliedsstaaten

1987

Einheitliche Europäische Akte

Ihre Ziele waren u.a. die Verwirklichung des europäischen Binnenmarktes sowie die Stärkung der Rolle des Europäischen Parlaments.

1990

Deutsche Einheit

Beitritt der 5 ostdeutschen Bundesländer. Der Zusammenbruch der Sowjetunion markiert das Ende des Kalten Krieges und der Aufspaltung der Welt in Ost- und Westblock.

1993

Errichten der Europäischen Union durch das Inkrafttreten des Vertrags von Maastricht (Vertrag über die Europäische Union)

Vollkommene Verwirklichung des europäischen Binnenmarktes

1995

EFTA-Erweiterung: Beitritt Finnland, Österreich, Schweden

1999

Vertrag von Amsterdam tritt in Kraft

Ergänzung und Veränderung des Vertrags von Maastricht. Sein Ziel sollte die Beibehaltung der Handlungsfähigkeit der EU auch nach der Osterweiterung sein.

2002

Einführung von Euro-Banknoten und -Münzen in den zwölf Ländern des Euro-Gebiets

2003

Vertrag von Nizza

Wichtigste Neuerung: In vielen Bereichen reichen für die Durchsetzung eines Beschlusses nur noch Abstimmungen mit qualifizierter Mehrheit, anstatt mit Einstimmigkeit.

2004

Zypern, die Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta, Polen, die Slowakei und Slowenien treten der Europäischen Union bei.

Europäische Verfassung wird in Rom von den Staats-und Regierungschefs unterzeichnet.

2005

Aufnahme der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei und Kroatien.

Die niederländische und französische Bevölkerung lehnt die Verfassung per Volksabstimmung ab.

2007

Beitritt Bulgarien und Rumänien.

Slowenien führt den Euro ein.

2008

Zypern und Malta führen den Euro ein.

Die Schweiz tritt dem Schengen-Raum bei.

2009

Die Slowakei führt den Euro ein.

01. Dezember, der Vertrag von Lissabon tritt in Kraft. Mit ihm soll die Arbeit der EU effizienter werden, vor Allem aber wurden Ihre Institutionen modernisiert und optimiert. Die Europäische Bürgerinitiative bringt mehr Demokratie!

About these ads

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Kultur/Geschichte

Eine Antwort zu “Geschichte der EU (1981 – 2010)

  1. Carmen

    Fein gemacht Jungs :)
    Oder wie die Briten sagen: In a nutshell!
    xxx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s